Der Deutsche Jugendfotopreis entdeckt und fördert junge Fototalente und unterstützt sie dabei, die Fotografie als eine persönliche und künstlerische Ausdrucksform zu entwickeln.

Dies geschieht mit Auszeichnungen, Workshops, Ausstellungen und Veröffentlichungen. Der Deutsche Jugendfotopreis wurde 1961 gegründet, noch vor „Jugend forscht“ und „Jugend musiziert“, und zählt zu den nachhaltigsten und breitenwirksamsten Bundeswettbewerben. Seit seiner Gründung haben weit mehr als 75.000 Medienmacher an ihm teilgenommen, Einzelne ebenso wie Fotogruppen. Viele Fotografen, wie etwa Katharina Bosse, Wiebke Loeper oder Julian Röder, die heute die visuelle Kultur in Deutschland mitgestalten, zählen zu den ehemaligen Preisträgern.

Teilnehmen können alle, die zum Zeitpunkt der Einsendung nicht älter als 25 Jahre sind — Es gibt Preise im Gesamtwert von 11.000 Euro — Team-Awards für Foto-AGs

Neugierig geworden?

Weitere Informationen finden Sie im Bereich “Projekte”