Aktionen, Wettbewerbe

Mit dem Kurzfilmwettbewerb möchten wir Kinder und Jugendliche ermutigen, sich aktiv gestalterisch mit dem Medium Film auseinander zu setzen und einen Kurzfilm zu realisieren. Dazu treten sie mit ihren Beiträgen zunächst in einer der regionalen Filmklappen gegeneinander an. Aus den regionalen Erstplatzierten ermittelt eine Jury die Landessieger, die dann im Rahmen einer feierlichen Preisverleihung bei der Niedersachsen Filmklappe in Aurich ausgezeichnet werden.


Die Akademie für Leseförderung Niedersachsen ist eine in Deutschland einzigartige Einrichtung, die in Niedersachsen Lesefreude weckt, Lesekompetenz stärkt und das Lesen fördert. Sie verfolgt das Ziel, ein dauerhaftes Netzwerk zur Leseförderung in Niedersachsen zu schaffen, indem sie die verschiedenen Akteurinnen und Akteure aus- und weiterbildet und in ihrer täglichen Arbeit unterstützt. Dabei kooperiert sie eng mit Kindertageseinrichtungen, Bibliotheken, Schulen, Hochschulen und weiteren Einrichtungen in ganz Niedersachsen.


Die “Uelzener Filmtage” sind der älteste landesweite Filmwettbewerb für junge Filmemacher in Niedersachsen. Die “Uelzener Filmtage” finden in einem 2-jährigen Rhythmus statt, so dass die jugendlichen Teilnehmer zwischen den Wettbewerben genügend Zeit haben, um neue Filme zu drehen.
Schon seit den Zeiten von Tonbandgeräten und später dann Kassettenrekordern war es faszinierend, Geräusche oder Musik aufzunehmen, seine eigene Stimme zu hören und vielleicht auch ein kleines Hörspiel zu produzieren. Wir vom Hörwurmteam hoffen, dass wir durch den Wettbewerb einen Anreiz schaffen, kurze Hörspiele zu produzieren. Wir wünschen uns eine rege Beteiligung von vielen Grundschulen und Kinderhorten.

Wie erleben junge geflüchtete Menschen ihren Alltag in Deutschland? Wie stellen sie sich ihre Zukunft vor? Welche Heimat-Bilder tragen sie mit sich?

Die vom Deutschen Kinder- und Jugendfilmzentrum (KJF) gestartete Fotoaktion „eye_land“ bietet die Chance, sich mit diesen Fragen kreativ zu befassen und die Bilder öffentlich zu präsentieren. Teilnehmen können alle unter 26 Jahren – ob mit oder ohne Fluchterfahrung – sowie Kinder- und Jugendprojekte und künstlerische Initiativen.

Ob Apps, Animationen, Websites, Games oder Installationen: Medienbegeisterte bis 25 Jahre sind eingeladen, ihre digitalen, netzbasierten, crossmedialen oder interaktiven Produktionen beim Deutschen Multimediapreis mb21 einzureichen. Die Projekte sollen verschiedene Medienformate miteinander verknüpfen und kombinieren und können im Rahmen eines Kita-, Schul- oder Hochschulprojektes oder aber in der Freizeit entstanden sein, gemeinsam mit Freunden oder als Einzelarbeit.Bewertet werden die Einreichungen in fünf Altersgruppen und mehreren Sonderkategorien. Insgesamt werden Sach- und Geldpreise im Gesamtwert von über 10.000 Euro vergeben, die beim Medienfestival in Dresden vom 10. bis 11. November 2018 überreicht werden.

Junge Leute zwischen 15 und 25 Jahren aus Bremen, Niedersachsen und Hamburg sind aufgerufen Kurzfilme oder Spots von maximal 5 Minuten Länge zu produzieren und einzureichen. Dies kann als Einzelperson, im Rahmen eines Schulprojektes oder im Team passieren. Die Filme sollen konkrete Lösungsansätze zum Thema Abhängigkeit oder Krisensituation liefern. Dabei sind der Kreativität bezüglich Inhalt und Format keine Grenzen gesetzt. Die Gewinnerfilme der verschiedenen Altersgruppen werden von Schirmherr und Bremer Tatort- Kommissar Oliver Mommsen während der Preisverleihung am 15. September 2018 im Cinespace Kino Bremen auf großer Leinwand prämiert, laufen auf dem Filmfest Bremen und streichen in diesem Jahr sogar bis zu 1.000 Euro Preisgeld ein. Zudem vergeben die Bremische Landesmedienanstalt, die Bremische Kinder- und Jugendstiftung und die Ernst-Georg Heinemann-Stiftung drei Sonderpreise.
“Ideenwettbewerb „Gemeinsam in Deutschland leben“
,,Toleranz“, ,,Teilhabe“ und ,,Verständnis“ sind Begriffe, die in einer Zeít auch im Alltag vermehrter Begegnungen mit Menschen unterschiedlicher Kulturen verwendet werden besonders in Deutschland im Zusammenhang der Debatte um bessere Integration.
Das lnternationale Forschungszentrum Chamisso (lFC) am lnstitut für Deutsch als Fremdsprache der Ludwig-Maximilians-Universität München möchte mit der Unterstützung ehemaliger Chamisso-Preisträgerinnen und -Preisträger junge Talente in den Jahrgangsstufen 9 – 12 begleiten und fördern.
Was findet ihr aufregend? Worüber regt ihr euch auf? Welche aufregenden Erfahrungen habt ihr gemacht? Wir suchen spannende Filme über alles, was aufregend ist. Doku, Drama oder Actionstreifen, Musikvideo oder Trickfilm – alles ist möglich. Wir freuen uns nicht nur über dramatische Liebesgeschichten, spannende Krimis, sondern auch über ernste Aufreger-Themen. Von Plastikmüll bis hin zu Rassismus oder Ausländerfeindlichkeit, von Benachteiligung von Menschen mit Beeinträchtigungen bis hin zum Cyber-Mobbing – der Fantasie ihrer Schulklasse sind keine Grenzen gesetzt. Drama, Doku oder Actionstreifen, Animation oder Rap-Musikvideo – alles ist bei uns möglich.

Veranstaltungen, Fortbildungen, Workshops

Zertifizierte Fortbildungsmaßnahme 2018/2019

Der Umgang mit digitalen Medien sowie deren inhaltliche Reflexion ist zu einer Schlüsselkompetenz wie Lesen, Schreiben und Rechnen geworden. Insbesondere das Lernen über Medien und der damit verbundene starke Anteil an inhaltlicher Reflexion wird in der didaktischen Konsequenz für Schule neu durchdacht und umgesetzt, um den aktuellen schulischen Anforderungen zu entsprechen.

Führungen für Schulklassen auf dem  LUMIX-Festival

Auch 2018 werden wieder Fotostudierende der Hochschule Hannover kostenlose Führungen für Schulklassen, Studierendengruppen und Fotoclubs durch die Ausstellungen anbieten. Die Teilnehmenden müssen lediglich den für sie zutreffenden Eintrittspreis bezahlen.

Die Junge Medienszene Niedersachsen ist das Netzwerk für junge Film- und VideomacherInnen. Wir veranstalten Seminare und Workshops und haben uns zum Ziel gesetzt, gemeinsam mit jungen FilmemacherInnen Projekte zu entwickeln. Der Kreativität sind keine Grenzen gesetzt. Erfahrene Leute aus der Filmbranche helfen jungen FilmerInnen, Ideen können ausgetauscht und Wissen vermittelt werden.
Die seit 2008 alle zwei Jahre stattfindenden Schulmedientage bieten Ihnen ein umfangreiches Programm von Workshops, Vorträgen und Informationsveranstaltungen rund um den Erwerb der Medienkompetenz. Dabei werden zentrale Fragen der Medienbildung angesprochen, wie Medien und Informationstechnologien angemessen im Unterricht gehandhabt und genutzt werden können, aber auch wie Medien selbst gestaltet und kritisch bewertet werden. Die Schulmedientage werden vom Niedersächsischen Landesinstitut für schulische Qualitätsentwicklung (NLQ) in Kooperation mit der Niedersächsischen Landesmediananstalt (NLM), dem Verein n-21, den kommunalen Medienzentren in Niedersachsen und lokalen Kooperationspartnern durchgeführt.
Bundesfreiwilligendienst & Praktika – Zusammen mit uns

Wir bieten interessierten jungen Menschen -bis einschließlich 25 Jahre- die Möglichkeit den Bundesfreiwilligendienst (BFD) in unserer Einrichtung zu absolvieren.

Mit Absprache der Kreisverwaltung Cloppenburg bieten wir auch Schulpraktika in unserer Einrichtung an. Während der Dauer erhalten die Schüler/-innen einen Einblick in den Arbeitsalltag im Medienzentrum und werden mit in diesen eingebunden. Für weitere Fragen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.

Ansprechpartner
Thomas Ast
Wiebke Grotjan
Ludwig Neekamp
Thema
Medienzentrum Cloppenburg
Bundesfreiwilligendienst
Schulpraktikum
Telefon
04471 / 7060-06
04471 / 15-637
04471 / 15-318
Aktuelle Stellenbeschreibung zum BFD